"Sternstunden der Filmgeschichte"

Die Stadtwerke Ettlingen und das Kulisse Kino präsentieren die neue Staffel "Sternstunden der Filmgeschichte". Zum Teil längst vergessene Meisterwerke oder Filme die schon lange nicht mehr im Kino zu sehen waren. Genießen Sie ausgesuchte Filme auf Großleinwand in besonderer Atmosphäre. Der Vorverkauf für die neue Staffel läuft bereits.

"Der Film ist das Gedächtnis des 21. Jahrhunderts" - Was wäre unser Leben ohne Bilder? Was wären die Bilder unserer Zeit ohne den Film? Ob Massenunterhaltung, Kunstwerk oder Dokument: kein anderes Medium hat das 20. Jahrhundert so geprägt, es so umfassend und authentisch festgehalten wie der Film.
Die Stadtwerke Ettlingen und das Kulisse Kino präsentieren die Filmreihe "Sternstunden der Filmgeschichte". Zum Teil längst vergessene Meisterwerke oder Filme die schon lange nicht mehr im Kino zu sehen waren. Genießen Sie ausgesuchte Filme auf Großleinwand in besonderer Atmosphäre.

Der Vorverkauf für die neu Staffel beginnt am 01.09.2019. Hier bereits die Vorschau:

23.09.2019 Energiewendetag Stadtwerke:

17:30 Uhr  Vortrag Norman Bücher "7 Kontinents"

20:00 Uhr "Climate Warriors - Der Kampf um die Zukunft unseres Planeten”  (Eintritt frei)

Der Kampf um die Zukunft unseres Planeten: In seiner Dokumentation stellt Carl-A. Fechner Klimaaktivisten vor, die rund um den Globus für die Energiewende kämpfen, um den Klimawandel zu verhindern.
Inhalt:  In seinem Dokumentarfilm „Climate Warriors“ zeigt Regisseur Carl-A. Fechner Menschen von beiden Seiten des Atlantiks, die sich für den Kampf gegen die globale Erwärmung engagieren und führt diese zusammen. Fechner stellt dabei mögliche Lösungen vor, zeigt die Arbeit verschiedener Aktivisten und lässt auch prominente Persönlichkeiten zu Wort kommen, darunter den US-Senator Bernie Sanders oder auch den ehemaligen Gouverneur von Kalifornien und Schauspieler Arnold Schwarzenegger. Sie alle sind sich einig: Wir könnten alle schon komplett auf erneuerbare Energie umsteigen, doch mit ihnen lässt sich nicht so gut Geld verdienen wie mit Kohle, Gas und Erdöl – einer der vielen Gründe, warum die Energiewende weltweit ins Stocken geraten ist. Carl-A. Fechner zeigt die Menschen, die unermüdlich für eine nachhaltige Zukunft kämpfen.

21.10.2019

20:00 Uhr „ Die Wiese - Ein Paradies nebenan“  (Eintritt frei)

Deutschlands bekanntester Naturfilmer & Regisseur Jan Haft befasst sich in seinem neuesten Dokumentarfilm mit der Vielfalt von Flora und Fauna auf deutschen Wildwiesen.

Inhalt:

Der auf Naturfilme spezialisierte Regisseur Jan Haft befasst sich in seinem neuesten Dokumentarfilm mit der Vielfalt von Flora und Fauna auf deutschen Wildwiesen. Nirgendwo gibt es mehr Farben zu sehen, als auf einer blühenden Wiese im Sommer. Hier tummeln sich täglich die verschiedensten Arten von Vögeln, Insekten und anderen Tieren zwischen den Gräsern und Kräutern der Wiese. Diese Vielfalt macht die bunte, saftige Sommerwiese zu einer faszinierenden Welt, in der ein Drittel unserer heimischen Pflanzen- und Tierarten sein zuhause hat. Jan Haft ermöglicht mit hohem technischem Aufwand, nie da gewesene Bilder. So begleitet er zum Beispiel ein junges Reh, das sich sowohl im Waldrand als auch auf der Wiese wohlfühlt und den Zuschauer an seinen Abenteuern teilhaben lässt. Obwohl jeder meint, die Wiesen Deutschlands zu kennen, zeigt der Filmemacher, wie viele Überraschungen eine scheinbar einfache Weide bereithalten kann.

17.11.2019

Sonntagnachmittag mit Tee, Kaffee & Kuchen (Film 15:30/14:30 K&K)

„Tea With The Dames - Ein unvergesslicher Nachmittag“

Tea With the Dames: die Schauspiellegenden Judi Dench, Maggie Smith, Joan Plowright und Eileen Atkins sind seit vielen Jahrzehnten Freundinnen und treffen sich regelmäßig zum Kaffeeklatsch bzw. very british zum High Tea. Diesmal war ein Kamerateam mit dabei. Schon allein der Trailer ist großartig – und der Film noch viel besser …

Inhalt:

Die vier Schauspielerinnen Eileen Atkins, Judi Dench, Joan Plowright und Maggie Smith verbindet eine mehr als 50-jährige Freundschaft, sie sind allesamt in den Adelsstand der „Dame“ gehoben worden, dem weiblichen Pendant zur Ritterwürde, und gehören ganz nebenbei auch zu den berühmtesten Darstellerinnen Großbritanniens. Ab und zu treffen sie sich auf dem Land und sprechen gemeinsam über ihre Erfahrungen vor der Kamera und ihre Anfänge auf der Theaterbühne. Doch diesmal ist alles anders: Ein Kamerateam begleitet die vier Damen, doch das scheint die Schauspielerinnen überhaupt nicht zu stören. So erzählen Atkins, Dench, Plowright und Smith zu Beginn von den Anfängen ihrer Karriere, dem immer noch bestehenden Lampenfieber, egal ob auf der Theaterbühne oder bei Dreharbeiten für Kinofilme, und ihre Probleme mit dem Älterwerden. Am Ende stellen die Dames noch einmal klar: Mit diesem Film ziehen sie bestimmt keinen Schlussstrich unter ihre Karrieren. Sie werden unermüdlich bis zum Ende arbeiten.

19.01.2020

Sternstunden-Frühstücksmatinee Frühstück und Film

Ich war noch niemals in New York“ (Film: 11:30/Frühst. Ab 10 )

Musical um eine romantische, turbulente und (un)freiwillige Kreuzfahrt nach New York. Mit allen großen Hits von Udo Jürgens.

Inhalt:

Für die Fernsehmoderatorin Lisa Wartberg (Heike Makatsch) ist ihr Beruf das Wichtigste im Leben. Das ändert sich erst als ihre Mutter Maria (Katharina Thalbach) nach einem Unfall ihr Gedächtnis verliert und plötzlich nur noch einen Gedanken im Kopf hat, nämlich, dass sie noch nie in New York war. Kurzentschlossen flieht die resolute Dame aus dem Krankenhaus und schmuggelt sich als blinde Passagierin an Bord eines Kreuzfahrtschiffs mit Ziel New York. Lisa begibt sich notgedrungen auf die Suche nach ihrer Mutter, wobei sie ihren Maskenbildner Fred (Michael Ostrowski) im Schlepptau hat, und macht Maria tatsächlich auch ausfindig – allerdings legt das Schiff ab, bevor die drei wieder von Bord können. Doch das stellt sich als Glück im Unglück heraus, denn so lernt Lisa Axel (Moritz Bleibtreu) und dessen Sohn Florian (Marlon Schramm) kennen, Maria trifft auf Eintänzer Otto (Uwe Ochsenknecht) und Fred verliebt sich in den griechischen Bordzauberer Costa (Pasquale Aleardi)…

17.02.2020

20:00 Uhr „Rocketman“

Biopic und Musical treffen in einer außergewöhnlichen Mischung aufeinander, um die wichtigsten Momente aus der Karriere von Sir Elton John zu illustrieren

Inhalt:

Biopic und Musical treffen in einer außergewöhnlichen Mischung aufeinander, um die wichtigsten Momente aus der Karriere von Sir Elton John zu illustrieren.

Film über das Leben von Elton John (Taron Egerton), von seinen Anfängen als Musikstudent an der Royal Academy Of Music bis zu seiner großen Karriere, die auch dank der langjährigen musikalischen Partnerschaft mit seinem kongenialen Liedtexter Bernie Taupin erst möglich wurde. Laut Hauptdarsteller Egerton soll „Rocketman“ kein reguläres Biopic werden, sondern ein Fantasy-Musical, bei dem die live vor der Kamera eingesungenen Songs einige der größten Momente in Elton Johns Leben widerspiegeln sollen.

09.03.2020

20:00 Uhr Weltfrauentag „Die Berufung - Ihr Kampf für Gerechtigkeit“ inkl. 1 Glas Sekt (Eintritt frei)

Biopic mit „Star Wars“-Star Felicity Jones in der Hauptrolle als amerikanische Supreme-Court-Richterin und Gleichstellungs-Ikone Ruth Bader Ginsburg.

Inhalt:

Die Vereinigten Staaten von Amerika in den 1950er Jahren: Frauen und Männer sind zwar in der Theorie gleichgestellt, doch gibt es immer noch zahlreiche Bereiche, die Frauen nicht offenstehen, sie dürfen etwa weder Polizistin noch Richterin werden. Für Ruth Bader Ginsberg (Felicity Jones) bedeutet das einen Karriereverlauf, den sie so nicht hinnehmen möchte: Nachdem sie ihr Jura-Studium in Harvard als Jahrgangsbeste abgeschlossen hat, muss sie sich mit einer Stelle als Professorin begnügen, obwohl sie lieber bei Gericht arbeiten würde. Da macht sie ihr Mann Marty (Armie Hammer) auf den Fall Charles Moritz aufmerksam, der sich aufopferungsvoll um seine kranke Mutter kümmert, allerdings aufgrund seines Geschlechts nicht den eigentlich üblichen Steuernachlass erhält. Ruth sieht ihre Chance gekommen, einen Präzedenzfall zu schaffen und die rückständigen Strukturen der Gesellschaft und die Gesetzeslage aufzubrechen…

23.032020

20:00 Uhr „Welcome to Sodom – Dein Smartphone ist schon hier“

(Eintritt frei)

Schockierende Dokumentation über die Elektromülldeponie Agbogbloshie in Ghana, wo Europas Elektroschrott von Kindern und Jugendlichen zerlegt wird.

Inhalt:

Die Elektroschrott-Müllhalde von Agbogbloshie ist das Zuhause von rund 6000 Menschen und ein Teil der ghanaischen Hauptstadt Accra. „Sodom“ nennen die Bewohner diesen trostlosen Ort, an dem vieles von der Technik landet, die in europäischen Haushalten kaputtgeht oder, was regelmäßig der Fall ist, einfach nicht mehr dem neuesten technischen Stand oder der angesagten Mode entspricht. Hier stapeln sich Smartphones, Computer, Tablets und Monitore, und inmitten der Berge aus Schrott leben und arbeiten Menschen, die nie in ihrem Leben solch ein Luxusgerät besessen haben. Sie stehen ganz am Ende der Wertschöpfungskette und schmelzen alte Kabel ein, um mit den so gewonnenen Rohstoffen ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Wie ihr Alltag inmitten von Müll und giftigen Rauchschwaden aussieht, das dokumentieren Florian Weigensamer und Christian Krönes in „Welcome To Sodom“.

20.04.2020

20:00 Uhr „Unser Saatgut“ (Eintritt frei)

„Unser Saatgut“ ist ein Appell an uns alle: Schützt die ursprüngliche Saatgutvielfalt, sonst ist das reiche Angebot unserer Nahrung bald nur noch schöne Erinnerung!

Inhalt:

Viele unserer Samen sind heute ebenso gefährdet wie der Panda oder der Eisbär. Mehr als 90 Prozent aller Saatgutsorten sind bereits verschwunden. Biotech-Konzerne wie Sygenta und Bayer/Monsanto kontrollieren mit gentechnisch veränderten Pflanzen längst den globalen Saatgutmarkt. Daher kämpfen inzwischen Menschen auf der ganzen Welt wie David gegen Goliath für den Erhalt der kostbaren Saatgutvielfalt. Einfallsreich und mit kreativen Bildern macht „Unser Saatgut – Wir ernten, was wir säen“ die Zuschauer zu mündigen Essern. Mit weltweit bekannten Umweltaktivisten wie Vandana Shiva, Jane Goodall und Percy Schmeiser. Ausgezeichnet mit 18 Festival-Awards und nominiert für den Emmy 2018 als „Outstanding Nature Documentary“.

»Ein prachtvoller Film, mit der gleichen Hingabe gemacht, die es erfordert,

die verbleibenden Saatgutsorten zu retten.« L.A. Times

 »Sehr sehenswert!« Essen & Trinken

11.05.2020

20:00 Uhr „Die Reifeprüfung” (1:46)

“Ein Revolutionärer Film, der Hollywood verändert hat“, „Unglaublich witzig… Ein Meilenstein der Filmgeschichte“

Inhalt:

Kurz vor seinem 21. Geburtstag hat Benjamin Braddock (Dustin Hoffman) plötzlich keine Ahnung mehr, was er mit seinem Leben anfangen soll, wenngleich ihm eigentlich alle Türen offen stehen - das College konnte er mit Auszeichnung abschließen und reiche Eltern (William Daniels, Elisabeth Wilson) hat er obendrein. Aber Benjamin ist schüchtern, weswegen er sich auch nur widerwillig auf eine Affäre mit der reifen, verheirateten Mrs. Robinson (Anne Bancroft) einlässt. Die Robinsons sind die besten Freunde der Braddocks, doch das stört Mrs. Robinson nicht weiter. Sie will sich mit Benjamin im Bett ihre Langeweile vertreiben. Erst als der sich unsterblich in Elaine (Katharine Ross) - die Tochter der Robinsons - verliebt, werden die Dinge komplizierter.